Coding Dojo München
Xing: https://www.xing.com/communities/groups/coding-dojo-44fb-1061359

Softwerkskammer München
Meetup: http://www.meetup.com/de-DE/Software-Craftsmanship-Meetup-Softwerkskammer-Munchen/

Verwandte Artikel:

Verwandte Artikel:

Pauschal kann man sagen:
Grade so detailliert, dass das Team offene Fragen während des Sprints, in dem die Story umgesetzt wird, rechtzeitig klären kann.
Das hängt also auch von den vorhandenen Skills im Team ab. Wenn z.B. kein Konzepter-Skill im Team vorhanden ist, dann muss das UI/UX-Konzept im Vorfeld erstellt werden. Auch dann, wenn es so umfangreich ist, dass es in dem Sprint nicht rechtzeitig genug fertiggestellt werden kann, um die Folgetätigkeiten auch noch abzuschließen.

Verwandte Artikel:

Welche Frage stellt man Astronauten vor dem Start zu einem Testflug?

Über Ursachenfindung und Risikominimierung

Szenario:
Bei Versuchen mit dem neuen Raketenantrieb stellt die NASA Vibrationen fest, die sich niemand erklären kann.

Welche Frage ist sinnvoller:

a)
Frage an die Astronauten: Ist es für die Astronauten akzeptabel, dass sie bei Ihrem Flug Virbrationen spüren
die aber nur geringfügig unangenehm sind?

b)
Frage an die Ingenieure: Wie hoch ist das Risiko, dass noch ein Problem exisitiert, welches für
die Astronauten lebensbedrohlich ist?

Verwandte Artikel:

Stories oder Aufgaben, die bekanntermaßen nicht im aktuellen Sprint abgeschlossen werden können, sollten nicht ins Sprint Backlog aufgenommen werden. Das ist oft z.B. bei teamexternen Abhängigkeiten der Fall.

Aber wohin gehören sie denn dann?

Entweder teilt man so ein Issue in kleinere Teile auf, die innerhalb eines Sprint umgesetzt werden können, oder markiert es im Backlog als WARTEND.

Für den zweiten Fall kann man im Backlog eine Trennlinie eingetragen. Z.B. „— WAITING ON SOMETHING above this line —„.

Niedrig priorisierte Bugs oder Aufgaben, die prinzipiell startklar sind, und nur noch auf Zeit bzw. Priorisierung warten, gehören ans untere Ende des Backlogabschnittes, welcher fertig für den Sprint ist. D.h. direkt über eine Trennlinie „— READY FOR SPRINT above this line —„.

Was tun, damit solche Einträge nicht in Vergessenheit geraten?

  • Issues die an bestimmte Termine gebunden sind, sollte man in einen elektronischen Kalender eintragen. Dann bekommt man eine aktive Erinnerung.
  • Alternativ bzw. zusätzlich kann man ein Board errichten, auf dem solche Langläufer auf Wiedervorlage gelegt werden können. Das Board hat einen Bereich für jeden künftigen Sprint, auf dem diese Aufgaben geheftet werden. Zu Beginn des Sprints wird geprüft, ob die Aufgabe ins Sprintbacklog übertragen werden kann.
  • Am Besten gegen das Vergessen ist jedoch eine erste Teilaufgabe zu definieren, die innerhalb eines Sprints abgeschlossen werden kann. Das ist dann die Erinnerung an die Folgeaufgabe.

Verwandte Artikel: