Oft sehe ich als Kopfarbeiter nicht was ich am Tag geleistet habe. Das kann frustrierend sein. Mit einem gutem Gefühl gehe ich nach Hause wenn ich abends die vielen Haken vor den Einträgen meiner Aufgabenliste sehe, die ich erledigt habe.

Die Liste der Todos für den nächsten Tag erstelle ich am besten noch am Vorabend, damit ich beruhigt den Tag beenden kann, ohne das Gefühl etwas wichtiges vergessen zu haben.

Wenn ich darüber hinaus genau weiß wann ich feste Termine habe und wielange der Termin bzw. die Aufgaben dauern, weiß ich ob ich eine weitere Aufgabe annehmen kann. Zumindest weiß ich was sich verschiebt, wenn ich es tue.

Wenn ich weiterhin z.B. anhand eines Burn-up Charts zeigen kann, welche Arbeit geplant war und welche im Laufe des Projektes hinzugekommen ist, sind Übertragungen von Feature in Folgerelease leicht erklärbar und wird vom Management nicht als Faulheit der Entwickler ausgelegt.

Verwandte Artikel:

  • Keine verwandten Artikel